HYDAC Filtertechnik: Betamicron®4

Bereits mit der bisherigen Betamicron®-Technik (Generation 3) war man stets auf der sicheren Seite: Hohe und vor allem langzeitstabile Fluidreinheit für nahezu jedes Hydraulik- bzw. Schmiersystem. Die neue Generation Betamicron®4 setzt noch eins drauf: Bessere Leistungsdaten zum gleichen Preis.

Der typische HYDAC-Elementaufbau wurde beibehalten: Der einzigartige Außenmantel sorgt für eine optimale Strömungsführung und Schutz des hochwertigen Filtermediums; die sternförmig gefaltete Filtermatte stabilisiert das von außen nach innen durchströmte Element und sorgt für eine maximale Ausnutzung der Leistungsfähigkeit des Glasfaser-Mediums.

Die Haupt-Neuerungen sind:

  • Optimierter Mattenaufbau mit neuentwickelten Filtermedien und zusätzlicher Drainagelage
  • Höhere Partikelabscheidung (ßx(c) -Werte)
  • Höhere Schmutzaufnahme
  • Verbessertes Δp/Q-Verhalten
  • Patentiertes Verfahren zur Längsnahtverschweißung
  • Element ist voll ableitfähig
  • Einsatz von Wickelfalzstützrohren
  • Außenmantel aus Kunststoff (vorher Metall)

Ihre Vorteile:

  • Längere Anlagenlebensdauer, besserer Schutz empfindlicher Bauteile
  • Bedingt durch den Einsatz einer neuen Filtermedien-Kombination wird mit der neuen Betamicron®4 Technik eine merkliche Steigerung der Filtrationsergebnisse erzielt.
  • Reduzierte Betriebskosten,
    da die neuen Filterelemente durch die höhere Schmutzaufnahme von bis zu 30 % und dem verbessertem Durchflussverhalten noch seltener gewechselt werden müssen.
  • Hohe Betriebssicherheit,
    da die patentierte Längsnahtausführung (=Glattnaht im Übergangsbereich der Filtermedien) keinen Partikelübergang zwischen Schmutz- und Reinseite zulässt und weil das Filterelement voll ableitfähig ist (keine Potenzial- und Funkenbildung).
  • Universelle Einsetzbarkeit
    auch der neuen Elemente bei modernen Hydraulik- und Schmierölen, insbesondere weil keine zinkhaltigen Bauteile enthalten sind.